Die Corona-Pandemie hat uns gezeigt, wie wichtig es ist, eine leistungsfähige mittelständische Industrie in Deutschland zu haben. Wir konnten das produzieren, was durch gebrochene Lieferketten teilweise über Nacht auf dem Weltmarkt nicht mehr verfügbar war. Wir halten das Land mit unseren Produkten am Laufen und haben die Innovationen und das Knowhow, einen wichtigen Beitrag zur Transformation hin zu einer klimaneutralen Wirtschaft zu leisten. Doch dafür muss die mittelständische Industrie noch wettbewerbsfähig produzieren können. Das ist leider derzeit nicht mehr der Fall. Die davon galoppierenden Energiepreise und der nationale CO2-Preis auf fossile Energien, den Mitbewerber in Europa und international nicht zahlen, stellen für die energieintensive mittelständische Industrie einen klaren Wettbewerbsnachteil dar.

Deshalb haben sich die mittelständischen Industriebranchen im Bündnis Faire Energiewende zusammengeschlossen. Für unsere 10.000 Unternehmen mit rund einer Million Beschäftigten steht viel auf dem Spiel. Wir wollen Teil einer fairen Energiewende sein. Doch dafür brauchen wir faire Wettbewerbsbedingungen und ausreichend bezahlbare grüne Energie.

Erfahren Sie in der Rubrik “Unser Mittelstand” mehr aus dem Alltag unserer Unternehmen, die in Deutschland Steuern zahlen, ausbilden, für Wertschöpfung in ihren Regionen sorgen und zum Teil als Familienunternehmen über Generationen hinweg in Innovationen und Entwicklungen investiert haben. Unsere Unternehmen wollen auch in Zukunft ein starker Partner am Standort Deutschland sein!

Im Bündnis Faire Energiewende sind branchenübergreifend etwa 10.000 deutsche Unternehmen mit rund einer Million Beschäftigten und etwa 200 Milliarden Euro Jahresumsatz vertreten.

Teilen Sie diesen Artikel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin